Willkommen auf der offiziellen Seite des Karatevereins Black-Wolves Karate Hunsrück e.V..

Sommerpause

Über die Sommerpause wird am 28.05. entschieden.

Battle of the Hunsrück

Am 22.06. findet das Turnier "Battle of the Hunsrück" in Simmern statt. Weitere Infos unter "Termine" und im Training.

Sommerfest

Am 10.08. findet unser Sommerfest statt.




NOX-Turnier

Am Samstag den 4. Mai 2019 fuhren wir auf das NOX-Turnier in Schweich, eine entspannte knappe Stunde von Sohren entfernt. Dies war das erste Turnier der WKU, das wir besuchten und die Freundlichkeit der Leute hieß uns direkt willkommen. So hatte z.B. einer unserer Kämpfer seinen Zahnschutz vergessen und die Helfer durchsuchten alles, um einen Wasserkocher oder zumindest einen Topf zu finden. Schließlich erwärmten sie Wasser in einer Metallschüssel auf dem Herd (!) und der Zahnschutz konnte perfekt angepasst werden.

Nathan Weit war der erste unserer Kämpfer. Er war auf seinem ersten Turnier sehr aufgeregt und musste aufgrund des anfänglichen Chaos ohne Trainerin in den Kampf starten. Sein Gegner war sehr erfahren, mit langen Kicks und gut getimten Faustangriffen. Nathan ließ sich davon einschüchtern und gab zu früh auf. Einmal griff er motiviert mit einer Kombination aus Tritten und nachfolgenden Fäusten an und hätte fast gepunktet. Wenn er seinen nächsten Kampf so bestreitet wird dieser knapper ausgehen.

Anschließend ging unser jüngster Kämpfer, Lukas Gittler an den Start. Auch für ihn war es das erste Turnier und er sah diesem selbstbewusst und voller Freude entgegen. Sein Gegner wirkte auf den ersten Blick kleiner und schwächer, stellte sich dann jedoch als erstaunlich stark heraus, denn er beherrschte die Kunst des Tretens ohne Übersetzschritt. Lukas zeigte, dass er grundsätzlich gut ausweichen kann und hat somit die erste Lektion "Wer nicht getroffen wird, kann auch nicht verletzt werden" bereits gut verinnerlicht. Aber Lukas wollte natürlich nicht nur unverletzt bleiben, sondern auch gewinnen und versuchte sich daher im Angriff. Sein Übersetzschritt wurde dabei gnadenlos ausgenutzt und er lief mehrmals in den Tritt des Gegners hinein. Doch dies konnte ihn nicht schrecken und sein Einsatz wurde schließlich mit einem Punkt belohnt. Er sammelte bei diesem Kampf eine Menge Erfahrung, die ihn stärker und vor allem kampfintelligenter macht.

Oliwia Stankiewicz musste zu Anfang viel Geduld mitbringen. Ihre Klasse kam deutlich später dran als erwartet und so stand sie lange am Mattenrand und wartete. Als es schließlich los ging, war sie konzentriert und hochmotiviert. Sie griff mit Sidekicks an und ließ die Fäuste fliegen, konnte aber auch ausweichen und einen Kampf vermeiden. Als sie in Führung lag und ihre Gegnerin sie angriff, setzte Oliwia mehrmals einen gut platzierten Stoppkick ein und konnte den Kampf schließlich für sich entscheiden. Im Finale traf sie auf eine Kickerin, die oft das Bein hob und viele kurz Kicks ausführte. Weil Oliwia unbedingt punkten wollte, lief sie ein paarmal in diese Kicks hinein, was sie letztlich den Sieg kostete. Insgesamt war sie viel stärker als auf ihrem letzten Turnier und konnte zeigen, was sie bereits gelernt hatte. Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz!




Spaß

Action

Fitness